About

Schon in frühen Jahren kam ich in den Kontakt mit dem Klettersport und war von Anfang an begeistert. Meine ersten Klettererfahrungen machte ich mit meinem Vater und meinem Bruder zusammen in der Zeche Helene in Essen. Zwischenzeitlich verlor ich aber ein wenig den Kontakt zu diesem wunderbaren Sport. Doch seit einigen Jahren bin ich zufällig wieder aufs Klettern, bzw. vielmehr auf’s Bouldern gestoßen und seit dem um so intensiver dabei.

Für mich persönlich hat sich besonders das Bouldern zu einem der wichtigsten Dinge in meinem Leben entwickelt. Die kurzen und meist intensiven Bewegungen eines Boulders benötigen maximale Kraft, Koordination und fordern ein hohes Maß an Konzentration. Die Individualität der Bewegungen und die Suche nach einer Lösung für ein Bewegungsproblem fordern nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. Die Suche nach immer neuen Bewegungen an meiner Leistungsgrenze und das stetige Arbeiten daran diese zu überwinden, machen diesen Sport für mich so attraktiv.

Mittlerweile gehöre ich fest zum Team der Citymonkey Boulderhalle, in welcher ich von Anfang an boulderte und arbeite dort als Trainer und schraube Routen. Dies gibt mir nicht nur viele neue und exklusive Trainingsmöglichkeiten, sondern ermöglichte mir eine ganz andere Blickweise auf diese Sportart. Mich fasziniert die Einzigartigkeit der Bewegungen und die vielen Bewegungsmöglichkeiten. Ich habe vieles austesten können und teile meine Erfahrungen gerne anderen mit, bzw. ermögliche es anderen ähnliche Erfahrungen zu sammeln.

In den letzten zwei Jahren war ich auch viel in anderen Hallen unterwegs, wobei es mich am häufigsten nach Eindhoven ins Monk und nach Wuppertal in die Wupperwände gezogen hat. Zudem starte ich bei vielen offenen Bouldercups wie zum Beispiel der Hard-Moves Boulderleague, bei der ich dieses Jahr sogar für Wuppertal im Finale gekämpft habe. Mit einem siebten Platz konnte ich dieses Jahr auch bei den deutschen Hochschulmeisterschaften in Leipzig ganz gut abschneiden. Das Ziel für die nächsten Jahre wird sein, dies weiter auszubauen.

Seit 2011 habe ich auch das Bouldern am Fels für mich entdecken können. Seitdem verbringe ich viel Zeit in Fontainebleau und nutze jede Möglichkeit um dort an meinen Projekten zu arbeiten. Besonders faszinierend ist für mich die wunderschöne Landschaft und die Einzigartigkeit der Boulder. In den letzen zwei Jahren konnte ich dort auch schon viele Klassiker wie zum Beispiel Carnage klettern.

Seit 2012 werde ich von klettervirus.info gesponsored und bin Partner von Bergfreunde.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *